Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZum Seitenfuß springen

Qualifizierungen

Zusätzliche Qualifizierungen können dann sinnvoll sein, wenn:

  • Sie den Wunsch haben, Sich beruflich neu aufzustellen
  • Sie länger nicht in Ihrem Beruf gearbeitet haben und eine Aktualisierung der Kenntnisse benötigen
  • Sie keine EDV Kenntnisse haben
  • etc.

Teilqualifikationen sind einheitlich strukturierte Einheiten, die unterhalb des Facharbeiterbriefs zu standardisierten Zertifikaten führen; sie sind an typischen betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozessen ausgerichtet. Teilqualifizierungen werden in aller Regel in einzelnen Modulen angeboten. Eine TQ dauert in der Regel ca. 6 Monate, dabei kann die Anzahl je nach Berufsfeld variieren. Nach Abschluss eines Moduls erwerben Sie ein Zertifikat.

Der Vorteil einer TQ ist, dass auch ohne absolvieren aller Module bereits nach einem Modul verwertbare Kenntnisse erworben und zertifiziert werden. Dies qualifiziert Sie als Bewerber und erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Es gibt einige Berufe, die auf dem regionalen Arbeitsmarkt stark nachgefragt werden. Dazu gehören:

  • Auslieferungs-/Botenfahrer
  • Kraftfahrer – Personenverkehr
  • Kraftfahrer – Güterverkehr
  • Zugführer
  • Personenbeförderungsschein
  • Kranführer
  • Gabelstaplerausbildung
  • Sicherheitsfachkraft
  • Schweißer
  • Pflegehelfer, Betreuungsassistent

Für alle diese Berufe benötigen Sie häufig Zusatzqualifikationen oder Führerscheine. Sofern Sie mit Ihrer Integrationsfachkraft zusammen beschlossen haben, dass eine solche Förderung für Sie in Betracht kommt, übernimmt das Jobcenter die Kosten der jeweiligen Qualifikation oder die Kosten des Führerscheins.

In beinahe jedem Arbeitsumfeld sind heutzutage EDV-Kenntnisse gefragt. Wir können Ihnen die grundlegenden Kenntnisse vermitteln (etwa im Vorfeld einer Ausbildung). Es gibt aber auch die Möglichkeit, im Rahmen der beruflichen Weiterbildung spezielle IT-Kenntnisse zu erwerben, wie sie in Buchführung und Rechnungswesen (Datev/Lexware) oder im Umgang mit Warenwirtschaftssystemen notwendig sind.

Deutschkurse:

Sprachkurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angeboten und spielen in der Beratung des Jobcenter Rhein-Sieg eine wichtige Rolle. Die Teilnahme sowohl an Integrationskursen als auch an Berufssprachkursen ist für Personen, die bei uns betreut werden kostenfrei.

Die Sprachförderung beginnt im Integrationskurs. Ziel der Integrationskurse ist einerseits, Sie bis zum Spracherwerb bis Sprachniveau B1 mit deutscher Alltagssprache zu bringen und Sie mit einem Orientierungskurs auf das Leben in Deutschland vorzubereiten.

Für unterschiedlichen Förderbedarf gibt es auch unterschiedliche Integrationskurse, wie etwa Alphabetisierungskurse oder Jugendintegrationskurse. Für alle Flüchtlinge oder zugewanderte Menschen ist die Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtend.

Wenn Sie bereits den Integrationskurs besucht haben, können Sie einen weiteren Kurs mit berufsbezogener Deutschsprachförderung besuchen. Hier werden Sie sprachlich auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Die Berufssprachkurse bauen auf dem bisher erreichten Sprachniveau auf, sodass Basissprachkurse bis C2 belegt werden können. Es gibt aber auch Spezialkurse für die Sprache in speziellen beruflichen Fachrichtungen oder für Personen, die noch nicht durch die Teilnahme am Integrationskurs das Sprachniveau B1 erreichen konnten.

Die Prüfung und Ausstellung der notwendigen Papiere für die Anmeldung zu einem passenden Deutschkurs erfolgt im Jobcenter bei Ihrer Integrationsfachkraft. Auch diese Kurse sind kostenfrei.

Weitere Sprachen:

Sollte für eine anstehende berufliche Bildungsmaßnahme bzw. zur beruflichen Integration in ein spezifisches Berufsfeld ein Kurs für eine andere Sprache (etwa englisch) notwendig und zielführend sein, sprechen Sie bitte Ihre Integrationsfachkraft an.

Schnellfinder