Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZum Seitenfuß springen

Sprachförderung und Deutschkurs

Das Erlernen der deutschen Sprache ist wohl der wesentlichste Baustein bei der Integration von Menschen mit einem Migrationshintergrund und Förderbedarf in deutscher Sprache.  Die Integration durch Sprachkenntnisse bezieht sich dabei nicht nur auf die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt, sondern auch auf die gesellschaftliche Integration, in den deutschen Alltag.

Sprachkurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angeboten und stellen in der Beratung des jobcenter rhein-sieg eine wichtige Rolle dar. Sowohl die Teilnahme an den Integrationskursen als auch an den Berufssprachkursen sind für Personen, die im jobcener rhein-sieg betreut werden, kostenfrei.

Die Sprachförderung beginnt mit dem Integrationskurs. Ein Integrationskurs umfasst die Sprachförderung bis zum Sprachniveau B1 mit deutscher Alltagssprache und den Orientierungskurs für das Leben in Deutschland mit Themen wie Geschichte, Kultur und Werte. Für den verschiedenen Förderbedarf gibt es auch unterschiedliche Integrationskurse, wie zum Beispiel Alphabetisierungskurse oder Jugendintegrationskurse. Das Jobcenter, die Ausländerbehörde oder andere Sozialbehörden verpflichten nach Deutschland Zugewanderte zur Teilnahme an einem Integrationskurs.

Nach dem Integrationskurs ist die Teilnahme an der berufsbezogenen Deutschsprachförderung gemäß §45 a AufenthG (Berufssprachkurse) möglich. Die Teilnehmenden werden in diesen Deutschkursen sprachlich auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Die Berufssprachkurse bauen auf dem bisher erreichten Sprachniveau auf, sodass Basissprachkurse bis C2 belegt werden können. Es gibt aber auch Spezialkurse für die Sprache in speziellen beruflichen Fachrichtungen oder für Personen, die noch nicht durch die Teilnahme am Integrationskurs das Sprachniveau B1 erreichen konnten. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Prüfung und Ausstellung der notwendigen Papiere/ Unterlagen für die Anmeldung zu einem passenden Deutschkurs erfolgt über die Ansprechpartner*innen des Jobcenters. Kundinnen und Kunden des jobcenter rhein-sieg müssen dafür nichts zahlen.

Die Integrationsfachkräfte des jobcenter rhein-sieg begleiten und beraten alle Kundinnen und Kunden auf ihrem Weg zum beruflichen (Wieder-) Einstieg in den Arbeitsmarkt. Ziel, dass jede betreute Person mit Sprachförderbedarf das Sprachniveau B2 erreicht. Mit dem Sprachniveau B2 können grundsätzlich alle weiteren Förderungen, wie zum Beispiel eine berufliche Qualifizierung oder auch die Einstiegsqualifizierung für junge Menschen, genutzt werden. Mit einem guten Sprachniveau B2 in Verbindung mit einer erfolgreich abgeschlossenen beruflichen Qualifizierung stellt die beste Grundlage für eine langfristige Integration in den ersten Arbeitsmarkt dar.

Aber auch für Kundinnen und Kunden, die das Sprachniveau von B2 nicht erreichen können, hat das jobcenter rhein-sieg gezielte Fördermöglichkeiten. Eine solche Maßnahme zielt etwa auf die berufliche Orientierung und auf die Herausarbeitung der persönlichen Stärken um den Bewerbungsprozess auf eine Arbeit gezielt zu unterstützen. Ein anderer Kurs zielt auf die Suche und Teilnahme an Praktika bei Arbeitgebern. Gerade Letzteres ist eine gute Möglichkeit für Personen mit sprachlichen Schwierigkeiten, dennoch die eigene Motivation einem Arbeitgeber zeigen zu können und so eine gute Arbeit zu bekommen. Bitte informieren Sie sich auch auf dieser Seite des Jobcenters. Auf dieser Seite finden Sie alles, was Ihnen bei der Suche einer Ausbildung helfen kann.

Schnellfinder