Neues Bundesprogramm zur Förderung Langzeitarbeitsloser

 

 

Die Bundesregierung hat ein neues Programm gestartet, um langzeitarbeitslose Menschen besser und nachhaltiger in Arbeit zu bringen. Dazu sollen 470 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfond investiert werden. 

Erfahrungsgemäß fällt es Menschen, die länger als zwei Jahre arbeitslos waren, schwer, wieder eine dauerhafte Anstellung zu finden. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Oft liegt es an fehlender Berufserfahrung, gesundheitlichen Einschränkungen und individuellen, personenbezogenen Vermittlungshemmnissen. Konsequenterweise sollen langzeitarbeitslose Menschen nun verstärkt mit Qualifizierungen und Förderungen unterstützt werden.

Sie als Arbeitgeber können attraktive Förderungen beantragen, wenn Sie Menschen einstellen, die

  • mindestens seit zwei Jahren arbeitslos sind
  • das 35. Lebensjahr vollendet haben
  • über keinen beziehungsweise keinen verwertbaren Berufsabschluss verfügen

Wichtig dabei ist, dass die Arbeitsverhältnisse auf mindestens 24 Monate angelegt sind und die wöchentlichen Arbeitszeit mindestens 20 Stunden beträgt. Alle Förderungen sind zwingend vor Abschluss des Arbeitsvertrages zu beantragen.

Die entstandenen Beschäftigungsverhältnisse werden durch eine umfassende Unterstützung und Betreuung durch unser Jobcenter stabilisiert und aufgebaut, damit eine nachhaltige Einstellung daraus erwächst. 

Das ist noch interessant für Sie:  

  • Erstmalig werden langzeitarbeitslose Menschen von den Jobcentern nicht nur während des ganzen Vermittlungsprozesses eng begleitet. Auch nach erfolgreicher Arbeitsaufnahme in einem Betrieb oder einem Unternehmen werden die Arbeitnehmer/innen weiter betreut, um eine langfristige Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses zu erzielen.

  • Unsere Mitarbeiter/innen fungieren als Coaches und begleiten die Kundinnen und Kunden von der Integration, zum Vorstellungsgespräch bis zur Arbeitsaufnahme in Ihren Unternehmen.

  • Auch nach Beendigung der Hilfebedürftigkeit bleiben unsere Coaches aktiv und stehen der ehemaligen Kundin oder dem ehemaligen Kunden und Ihnen als Arbeitgeber beratend zur Seite. Denn die Erfahrung zeigt, dass es auch nach erfolgreicher Vermittlung Langzeitarbeitsloser immer wieder zu Situationen kommen kann, in denen eine Unterstützung von außen sinnvoll und gut ist. Dies bedeutet für Sie als Arbeitgeber ebenfalls eine Entlastung.

  • Bei 24- monatiger Teilnahmedauer werden die Lohnkosten degressiv durch das Jobcenter gefördert: 75% -> 50% -> 25%; bei einer Intensivdauer von 36 Monaten 75% -> 65% -> 50%.

Bitte gehen Sie für weitere Infos bei Bedarf auf folgende Seite: www.esf.de

 

Förderung

Stundenlohn

Stunden

AG   netto

AG   brutto

Monatlicher   Zuschuss

Arbeitsentgelt

1.   -  6.

Monat

 

8,50  €

40

 1457,00  €

1748,00  €

1311,00  €

437,00   €

7.   – 15.

Monat

 

8,50  €

40

 1457,00  €

1748,00  €

874,00  €

874,00   €

16.   – 18.

Monat

 

8,50  €

40

1457,00  €

1748,00  €

437,00  €

1311,00  €

GUT ZU WISSEN

Anträge und Formulare

Den Flyer zum Integration Point können Sie hier herunterladen.

Den Flyer zum Mobilpass erhalten Sie hier

Aktuelle Antagsformulare finden Sie hier 

Was steht in meinem Bescheid? Musterbescheide auf einen Blick. Klicken Sie hier:

POSTALISCHE ERREICHBARKEIT
DES JOBCENTER RHEIN-SIEG

Bitte richten Sie Ihre Post ausschließlich
an die Postfachadresse des jobcenter rhein-sieg:

jobcenter rhein-sieg
Postfach 1145
53701 Siegburg